Der Forint

– die Währung Ungarns

Der Forint hat seinen Namen vom Florin, der wiederum nach der italienischen Finanzmetropole Florenz benannt ist. Die Währung wird in einer Stückelung von 5er, 10er, 20er, 50er, 100er und 200er Münzen und Banknoten zu 500, 1000, 2000, 5000, 10.000 und 20.000 Forint ausgegeben.

Derzeit ist die Einführung des Euro in Ungarn kein Thema. Allerdings hat sich Ungarn mit dem Beitritt zur EU verpflichtet die Gemeinschaftswährung einzuführen. Dies wird jedoch so lange nicht möglich sein, wie Ungarn die Defizitkriterien der Maastrich-Verträge nicht erfüllt. Durch rigide Sparmaßnahmen hat die ungarische Regierung das Defizit in vier Jahren stark zurückgeführt: Lagen Inflation und Staatsverschuldung im Jahr 2006 noch bei neun Prozent, so war die Zahl im Jahr 2010 auf vier Prozent gesunken.

Zwei praktische Tipps: Wechseln Sie Ihre Euro in Ungarn in Forint ein, da Sie hier bessere Konditionen erhalten. Beim Bezahlen im Einzelhandel achten Sie darauf, den Rechnungsbetrag auf die nächste durch fünf teilbare Zahl auf- oder abzurunden.

Hotels und Reiseangebote: Hier Katalog anfordern!


Achsfehlstellungen Akupunktur Akupunktur gegen Rheuma Arthritis Arthrose Balneotherapie Bandscheibenvorfall Chondropathia patellae Chronisch-entzündliche Erkrankungen des Bewegungsapparates Degenerative Erkrankungen der Wirbelsäule und der Gelenke Diabetische Neuropathie Diadynamische Ströme (Elektrotherapie) Eis- und Kältetherapie Elektrotherapie Ergotherapie Ernährungs- und Lebensstilberatung Frakturen Gelenkersatz Gewichts- und Streckbad Gicht Gynäkologische Krankheitsbilder Heilgymnastik Heilmassagen Implantologie Interferenztherapie Iontophorese Ischalgie Kohlensäurebad Konservierende Zahnbehandlungen Kosten der Zahnbehandlungen Kryosauna Lasertherapie Leistungen der Zahnkliniken Lumbago (Hexenschuss) Lupus erythematodes Lymphdrainage Magnetfeldtherapie Mechanotherapie Morbus Bechterew Morbus Scheuermann Morbus Sudek Myositis Osteochondrose Osteoporose Packungen Parodontitis Behandlung Phonophorese Phototherapie Polymyalgia rheumatica Polyneuropathie Psoriasis-Arthritis Rheuma Rheuma bei Kindern Rheumatoide Arthritis der Gelenke Rotatorenmanschettenruptur Salzgrotten Schlammpackungen Schwefelpackungen Sjögren-Syndrom Sklerodermie Skoliose Spinalkanalstenose Spondylarthrose Spondylose Stangerbad TENS (Transkutane elektrische Nervenstimulation) Tennisellenbogen Trinkkuren Ultraschall Unterwasserdruckstrahlmassage Vierzellenbad Wassergymnastik Weichteilrheumatismus Weitere Leistungen Zahnaufhellung und Bleaching Zahnbrücken von ungarischen Zahnärzten Zahnersatz in Ungarn Zahnimplantate von ungarischen Zahnkliniken Zahnkronen Zahnmedizinische Leistungen Zervikobrachialgie

Der gesunde Blog

  • 24.06.2019

    Zuschüsse für Kuren in Bad Hévíz

    Zuschüsse für Kuren in Bad Hévíz

    Kurreisen nach Bad Hévíz werden beim Vorliegen bestimmter Vorrausetzungen, z. B. bei medizinischer Notwendigkeit, von deutschen Krankenkassen bezuschusst. Vorrausetzung dafür ist eine vorhergehende Besprechung mit Ihrem Hausarzt oder Ihrer Krankenkasse. Als guter Zeitpunkt haben sich dabei ca. 2 Monate vor der geplanten Reise herausgestellt.
    Mehr lesen ...

  • 31.05.2019

    Hévízer Heilschlamm - Natur wirkt Wunder!

    Hévízer Heilschlamm - Natur wirkt Wunder!

    Der Heilschlamm aus dem Hévízer Thermalsee, ist einer der weiteren großen Schätze des Kurortes Bad Hévíz. Eine Behandlung damit soll im warsten Sinne des Wortes "Wunder" wirken und schmerzlindernd sein.
    Mehr lesen ...

TOURISMUS

ANFAHRT

Reisekataloge
Katalog Anfordern! Reiseangebote ansehen