Deutsch | Nederlands

Die Geschichte von Bad Hévíz

Bad Hévíz: Lange Siedlungsgeschichte, uralte Kulturlandschaft

Die Historie des kleinen Ortes ist eng mit der Bedeutung des Thermalsees verbunden. Die Römer, die um Christi Geburt bis Westungarn vordrangen, erkannten bereits die wohltuende und heilende Wirkung des Heilwassers, sowohl zum Baden als auch für Trinkkuren. Davon zeugen zahlreiche Hinterlassenschaften wie Goldmünzen, römische Gutshäuser und Gräber. Die Siedlungsgeschichte von Heviz ist nach neueren Erkenntnissen noch älter, vermutlich ließen sich bereits vor 6000 Jahren Menschen rund um den Balaton nieder.

Zur Zeit der Völkerwanderung (ca. 375 nach Christus) entdeckten die germanischen und slawischen Stämme den See und seine Heilkräfte. Archäologische Funde deuten darauf hin, dass auch diese Völker eine Badekultur entwickelten. Im Mittelalter geriet der See in Vergessenheit, wozu auch die Versumpfung und Verlandung des Gewässers beigetragen hat. Im Jahre 1328 wird Hévíz zum ersten Mal urkundlich erwähnt.

Seinen Aufstieg zu einem der bekanntesten ungarischen Badeorte gegen Ende des 18. Jahrhunderts verdankt der Ort dem Grafen György Festetics, der 1795 Badehäuser und Kureinrichtungen bauen ließ. Zuvor wurde die therapeutische Wirkung des Wassers zum ersten Mal wissenschaftlich nachgewiesen. Während der sechziger Jahre des 20. Jahrhunderts wurde das heutige Thermalbad gebaut; zu dieser Zeit waren zumeist ungarische Gewerkschaftler in den Hotels um den See zu Gast.

Heute präsentiert sich die Stadt als der bekannteste ungarische Kurort mit der zweitgrößten natürlichen Thermalheilquelle der Welt. Auf die 4.300 Einwohner kommen bei ca. 10.000 Gästebetten pro Jahr etwa 900.000 Übernachtungen.

Ihr Gästebett finden Sie im aktuellen Katalog.


Achsfehlstellungen Akupunktur Akupunktur gegen Rheuma Arthritis Arthrose Balneotherapie Bandscheibenvorfall Chondropathia patellae Chronisch-entzündliche Erkrankungen des Bewegungsapparates Degenerative Erkrankungen der Wirbelsäule und der Gelenke Diabetische Neuropathie Diadynamische Ströme (Elektrotherapie) Eis- und Kältetherapie Elektrotherapie Ergotherapie Ernährungs- und Lebensstilberatung Frakturen Gelenkersatz Gewichts- und Streckbad Gicht Gynäkologische Krankheitsbilder Heilgymnastik Heilmassagen Implantologie Interferenztherapie Iontophorese Ischalgie Kohlensäurebad Konservierende Zahnbehandlungen Kosten der Zahnbehandlungen Kryosauna Lasertherapie Leistungen der Zahnkliniken Lumbago (Hexenschuss) Lupus erythematodes Lymphdrainage Magnetfeldtherapie Mechanotherapie Morbus Bechterew Morbus Scheuermann Morbus Sudek Myositis Osteochondrose Osteoporose Packungen Parodontitis Behandlung Phonophorese Phototherapie Polymyalgia rheumatica Polyneuropathie Psoriasis-Arthritis Rheuma Rheuma bei Kindern Rheumatoide Arthritis der Gelenke Rotatorenmanschettenruptur Salzgrotten Schlammpackungen Schwefelpackungen Sjögren-Syndrom Sklerodermie Skoliose Spinalkanalstenose Spondylarthrose Spondylose Stangerbad TENS (Transkutane elektrische Nervenstimulation) Tennisellenbogen Trinkkuren Ultraschall Unterwasserdruckstrahlmassage Vierzellenbad Wassergymnastik Weichteilrheumatismus Weitere Leistungen Zahnaufhellung und Bleaching Zahnbrücken von ungarischen Zahnärzten Zahnersatz in Ungarn Zahnimplantate von ungarischen Zahnkliniken Zahnkronen Zahnmedizinische Leistungen Zervikobrachialgie

TOURISMUS

Anzeigen
KATALOG ANFORDERN! REISEANGEBOTE

ANFAHRT

ZAHNARZT

ZUR WEBSEITE
Anzeigen
CE Quelle HotelDanubius Health Spa Resort Aqua ****Hunguest Hotel HeliosLotus Therme Hotel & SpaHotel Spa Heviz Danubius Health Spa Resort Héviz **** superiorNaturMed Hotel Carbona**** superior Appartements und Gästehäuser in Bad Hévíz

BAD HÉVÍZ


URLAUB-VOM-SCHMERZ-TV

Preisvergleich Zahnersatz

Vergleichen Sie die Preise für Zahnbehandlungen in Ungarn mit den deutschsprachigen Ländern und überzeugen Sie sich vom enormen Einsparpotential.**

Metall-Keramik Krone
Zirkon Krone
Teleskop-Krone
Implantat
0
0
0
0
INFOS ANFORDERN!
Aktuelle Wassertemperatur des Thermalsees: 31°C
WetterOnlineDas Wetter für
Heviz
Mehr auf wetteronline.de
© 2015