Deutsch | Nederlands

Heilwasser und Heilschlamm in Bad Hévíz

Thermalwasser, Quellwasser, Heilwasser – Ungarns Schätze aus der Erde

Seit Jahrtausenden nutzen Menschen die heilende Wirkung von heißen und mineralischen Quellen. Wurde die Heileffekte früher einer „Zauberkraft“ zugeschrieben, die dem Wasser innewohnen würde, ist die Wirkweise des Wassers heute bekannt.
Die größte Menge an Heilwasser findet sich im See von Bad Hévíz.So löst das Wasser unterirdischer Quellen die im Boden vorhandenen Mineralsalze heraus und wird so mit den verschiedenen heilaktiven Substanzen gesättigt. Von diesen Wasserarten besitzt gerade Ungarn riesige unterirdische Reservoirs. Ein Grund dafür ist die vulkanische Aktivität und die vergleichsweise dünne Erdkruste unter dem Karpatenbecken. Allein unter der Hauptstadt Budapest liegen ca. 70% der landesweiten Vorkommen an Heilwasser. Wie aber unterscheiden sich Heilwasser , Thermalwasser und Mineralwasser?

Mineralwasser ist, wie der Name schon sagt, sehr reich an gelösten Mineralstoffen: Auf einen Liter kommen mehr als 1.000 mg verschiedener Mineralsalze. Thermalwasser ist Wasser aus unterirdischen Quellen mit einer Temperatur von über 26° C. Besonders unter Bad Hévíz liegen zahlreichen Quellen, die dieses Wasser führen. Heilwasser ist heißes Mineralwasser, dessen Heilkraft durch medizinische Tests und klinische Studien bestätigt wurde. Seine Qualität wird jährlich überprüft. Da das Wasser aus allen sieben Hévízer Thermalquellen über eine weitgehend identische Zusammensetzung verfügt, hat das ungarische Gesundheitsministerium allen Quellen die Klassifizierung als "Heilwasser" gewährt.

Die häufigsten Mineralstoffe wie Schwefel, Natrium, Kalium und Kalzium sind von elementarer Bedeutung für unseren Organismus. So ist beispielsweise Kalzium wichtig für den Aufbau der Knochen, Schwefel für die Stabilität des Gelenkknorpels mit verantwortlich und Kalium unverzichtbar für den ordnungsgemäßen Betrieb unserer Muskeln. Jede Zelle unseres Körpers enthält Salz als Natriumchlorid-Lösung. Die Wirkung des Heilwassers liegt in der Tatsache, das diese gelösten Stoffe beim Bad in die Haut eindringen und ihre positive Wirkung entfalten können. Zu dieser Wirkung kommen die physikalischen Vorteile des Wassers, seine Wärme und sein Auftrieb.

Der äußerlichen Anwendung des Heilwassers vor allem bei Erkrankungen des Bewegungsapparats wie Arthritis und Rheuma, der Wirbelsäule und bei Muskelerkrankungen, sowie bei bestimmten Hautkrankheiten wie Psoriasis und Ekzemen stehen die Trinkkuren gegenüber. So können Krankheiten der Verdauungsorgane oder gynäkologische / urologische Krankheitsbilder behandelt werden. Die optimale Dauer der Behandlung beträgt zwei bis drei Wochen, in denen der Patient sich täglich zwei bis drei verschiedenen Behandlungen unterzieht. Dazu gehören in der Regel 15-20minütige Bäder. Bei regelmäßigen Kontrolluntersuchungen überprüfen die behandelnden Kurärzte den Erfolg der Anwendungen.

Heilschlamm – Ungarns Schätze aus der Erde

Der Heilschlamm ist neben dem Thermalwasser das essentielle Heilmedium bei vielen Anwendungen in den Kurabteilungen von Bad Hévíz. Die Schlammdecke am Seegrund beträgt zwischen einem und sieben Metern und wird regelmäßig geerntet. Seine starke Wirkung verdankt der Schlamm unterschiedlichen physikalischen und chemischen Eigenschaften bzw. einer Mischung aus pflanzlichen und mineralischen Inhaltsstoffen. Pflanzen, die an der Wasseroberfläche treiben, sterben ab und sinken auf den Boden des Sees. Gleichzeitig gelangen aus den Tiefen der unterirdischen Höhlen unter dem Heilsee diverse mineralische Substanzen in die Pflanzenmasse. Einen großen Anteil an diesen Bestandteilen besitzt Kalziumcarbonat (Kalk), dazu kommen Spuren von vulkanischen Mineralien wie Feldspat, Schwefel und Glimmer. Besonders der Schwefel und seine Verbindungen besitzen die für die Kur so wichtigen entzündungshemmenden Eigenschaften. Weiterhin konnten als medizinisch aktive Spurenelemente Kalzium, Natrium, Magnesium, Silizium, Eisen, Aluminium und Titan nachgewiesen werden. Eine weitere wichtige Rolle spielt das im Schlamm gelöste Radon bzw. die Radiumsalze, die eine antiphlogistische (entzündungshemmende) und schmerzstillende Wirkung entfalten. Besondere Inhaltsstoffe sind auch die so genannten Phytoöstrogene, die über die Pflanzenreste in den Schlamm gelangen. Diesen Pflanzenstoffen wird nachgesagt, Wechseljahre-Beschwerden zu mildern und das Osteoporose-Risiko zu senken.

Nachdem der Schlamm geerntet ist, wird die schwarzgraue Masse zunächst desinfiziert. Vor der Behandlung erwärmt der Physiotherapeut den Heilschlamm, der ein guter Wärmeträger ist. Die Anwendung dauert in der Regel um die 20 Minuten, währenddessen die Wärme dosiert abgegeben sowie die medizinisch aktiven Bestandteile durch die Haut in den Organismus gelangen und dort ihre heilende Wirkung entfalten können.


Achsfehlstellungen Akupunktur Akupunktur gegen Rheuma Arthritis Arthrose Balneotherapie Bandscheibenvorfall Chondropathia patellae Chronisch-entzündliche Erkrankungen des Bewegungsapparates Degenerative Erkrankungen der Wirbelsäule und der Gelenke Diabetische Neuropathie Diadynamische Ströme (Elektrotherapie) Eis- und Kältetherapie Elektrotherapie Ergotherapie Ernährungs- und Lebensstilberatung Frakturen Gelenkersatz Gewichts- und Streckbad Gicht Gynäkologische Krankheitsbilder Heilgymnastik Heilmassagen Implantologie Interferenztherapie Iontophorese Ischalgie Kohlensäurebad Konservierende Zahnbehandlungen Kosten der Zahnbehandlungen Kryosauna Lasertherapie Leistungen der Zahnkliniken Lumbago (Hexenschuss) Lupus erythematodes Lymphdrainage Magnetfeldtherapie Mechanotherapie Morbus Bechterew Morbus Scheuermann Morbus Sudek Myositis Osteochondrose Osteoporose Packungen Parodontitis Behandlung Phonophorese Phototherapie Polymyalgia rheumatica Polyneuropathie Psoriasis-Arthritis Rheuma Rheuma bei Kindern Rheumatoide Arthritis der Gelenke Rotatorenmanschettenruptur Salzgrotten Schlammpackungen Schwefelpackungen Sjögren-Syndrom Sklerodermie Skoliose Spinalkanalstenose Spondylarthrose Spondylose Stangerbad TENS (Transkutane elektrische Nervenstimulation) Tennisellenbogen Trinkkuren Ultraschall Unterwasserdruckstrahlmassage Vierzellenbad Wassergymnastik Weichteilrheumatismus Weitere Leistungen Zahnaufhellung und Bleaching Zahnbrücken von ungarischen Zahnärzten Zahnersatz in Ungarn Zahnimplantate von ungarischen Zahnkliniken Zahnkronen Zahnmedizinische Leistungen Zervikobrachialgie

TOURISMUS

Anzeigen
KATALOG ANFORDERN! REISEANGEBOTE

ANFAHRT

ZAHNARZT

ZUR WEBSEITE
Anzeigen
Kolping HotelNaturMed Hotel Carbona**** superiorHunguest Hotel HeliosHotel Spa HevizCE Quelle Hotel Spirit Hotel Thermal SpaHotel Európa fit****superior Appartements und Gästehäuser in Bad Hévíz

BAD HÉVÍZ


URLAUB-VOM-SCHMERZ-TV

Preisvergleich Zahnersatz

Vergleichen Sie die Preise für Zahnbehandlungen in Ungarn mit den deutschsprachigen Ländern und überzeugen Sie sich vom enormen Einsparpotential.**

Metall-Keramik Krone
Zirkon Krone
Teleskop-Krone
Implantat
0
0
0
0
INFOS ANFORDERN!
Aktuelle Wassertemperatur des Thermalsees: 31°C
WetterOnlineDas Wetter für
Heviz
Mehr auf wetteronline.de
© 2015